Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht [Doliszit] Stimmst du der Bimbesreform II zu?
1 - 20 / 99 Meinungen+20Ende
0
20.12.2013 13:17 Uhr
Zitat:
Jede Partei hat ein Bimbes-Konto, dessen vollständiger Transaktionsverlauf für jedes dol2day-Mitglied einsehbar ist.


Ich freue mich, dass der von der BA angeführte Kampf gegen die Korruption bei dol, die ihren Gipfel mit einem handfesten Skandal in der FPi erreichte, letztlich also erfolgreich war und zu einer transparenten Lösung geführt hat.
20.12.2013 13:40 Uhr
Zitat:
Die Vergabe sowie der Entzug eines regulären Vertrauens oder Misstrauens kosten jeweils B$ 500; für die Premiumvariante fallen jeweils B$ 2500 an.


Das heißt, mit einmal Inaktivieren ist man gleich pleite?

Für Vergabe und Entzug Bimbes zu verlangen halte ich für nicht zielführend. Genauso wenig wie die Kosten für Bannerwerbung. Hier ist eh schon so wenig Aktivität, dadurch wird sie nur noch verringert. Aber ich verstehe auch, dass die Frage, was überhaupt etwas kosten soll/ darf, schwieriger zu beantworten ist als die, für was es Belohnung geben sollte.

Partei- und Initiativenkonten finde ich dagegen gut. Jetzt bin ich unentschieden, wie ich abstimmen soll.
20.12.2013 13:46 Uhr
Zitat:
Die Vergabe sowie der Entzug eines regulären Vertrauens oder Misstrauens kosten jeweils B$ 500; für die Premiumvariante fallen jeweils B$ 2500 an.


An dieser Regelung hätte ich allerdings auch etwas zu kritisieren:
Gesetzt den Fall man vertraut einem anderen Doler und beschließt, was ja durchaus vorkommen kann, diesem ein Premiumvertrauen auszusprechen. Dann kostet das bei der bisherigen technischen Lösung isngesamt 3000 Bimbes (500 für den Entzug des normalen Vertrauens und 2500 für das dann erteilte Premiumvertrauen). Erscheint mir nicht ganz nachvollziehbar.

Oder anders gefragt: Warum muss der Entzug eines Vertrauens überhaupt etwas kosten?
20.12.2013 13:50 Uhr
Zitat:
Das heißt, mit einmal Inaktivieren ist man gleich pleite?

Bei Inaktivierung wird das Bimbeskonto ohnehin auf Null gesetzt, das hat die Redax schon im September (?) selbst festgelegt. ;)

Das mit der Bannerwerbung (wie auch mit den News) ist in erster Linie eine Abbildung der Realität, wo für Plakatwände etc. auch bezahlt werden muss (logischerweise). Würden die Parteien alles kostenlos bekommen, hätten sie auch kaum Verwendung für die neue Konten-Infrastruktur, die sie erhalten.

Die explizite (bimbespflichtige) Freischaltung der Banner hat einen riesigen Vorteil: Es werden nur die Banner derjenigen Parteien angezeigt, die auch wirklich Wahlkampf machen, statt bisher einfach alle Banner, die von Parteien, die gar nicht an der Wahl teilnehmen, nicht aus dem Tool entfernt wurden. Sprich die Bannerwerbung wird vom belanglosen GIF-Archiv zu einem aktuellen Feature, was wiederum für die wahlkämpfenden Parteien attraktiv ist, weil ihre Werbung somit häufiger gezeigt wird.

Zitat:
Jetzt bin ich unentschieden, wie ich abstimmen soll.

Ich empfehle eine Zustimmung. Das hier ist der zweite Schritt in die richtige Richtung, der natürlich auch nicht absolut ist, sondern im Lauf der nächsten Monate verfeinert und weiterentwickelt werden wird. ;)
20.12.2013 13:57 Uhr
Zitat:
Warum muss der Entzug eines Vertrauens überhaupt etwas kosten?

Das war ein Vorschlag der Redax, den wir übernommen haben. Dient der allgemeinen Aufwertung von Vertrauen und Misstrauen. Jemandem das Vertrauen zu entziehen ist als Aktion schließlich nicht weniger bedeutsam als es ihm auszusprechen.

Zitat:
Dann kostet das bei der bisherigen technischen Lösung isngesamt 3000 Bimbes (500 für den Entzug des normalen Vertrauens und 2500 für das dann erteilte Premiumvertrauen).

Joa, das ergibt sich aber aus einer technischen Unzulänglichkeit der Benutzeroberfläche, die einen Vertrauensentzug erfordert, ehe man jemandem, dem man bisher regulär vertraute, premiumvertrauen kann. Technik gehört an und für sich nicht in ein Doliszit, wir setzen uns aber dafür ein, dass reguläres VT mit einem Klick auf Premium "upgegraded" werden kann, sodass die Kosten dann auch stimmig sind.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 20.12.2013 15:12 Uhr. Frühere Versionen ansehen
20.12.2013 14:05 Uhr
Ja - ich habe gerade eben dem Doliszitvorschlag zugestimmt!
20.12.2013 14:14 Uhr
Zitat:
wir setzen uns aber dafür ein, dass reguläres VT mit einem Klick auf Premium "upgegraded" werden kann, sodass die Kosten dann auch stimmig sind.
Dnn sollte man bei einem solchen "Vertrauens- oder Misstrauens-Upgrate" aber nur noch den Differenzbetrag bezahlen, müssen, oder? Sonst kostet ein Premium-Misstrauen /-Vertrauen durch diesen Zwischenschritt ja mehr, als es normal kosten würde..

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 20.12.2013 15:15 Uhr. Frühere Versionen ansehen
20.12.2013 14:25 Uhr
Zitat:
Ich empfehle eine Zustimmung. Das hier ist der zweite Schritt in die richtige Richtung, der natürlich auch nicht absolut ist, sondern im Lauf der nächsten Monate verfeinert und weiterentwickelt werden wird. ;)


Wenn das Ziel "kompletter Stillstand" bedeutet, dann ist das sicherlich richtig. Finde ich zwar seltsam, dass man dem zustimmen soll, aber wenn es dir wichtig ist, werde ich es tun.
20.12.2013 14:28 Uhr
Zitat:
Dnn sollte man bei einem solchen "Vertrauens- oder Misstrauens-Upgrate" aber nur noch den Differenzbetrag bezahlen, müssen, oder? Sonst kostet ein Premium-Misstrauen /-Vertrauen durch diesen Zwischenschritt ja mehr, als es normal kosten würde..

Ich würde eher dazu tendieren, den altmodischen Auswahldialog zwischen Standard und Premium rauszunehmen und den Zwischenschritt (der letztlich auch nur zwei Klicks erfordert und recht intuitiv ist) zum normalen Weg zu machen: Man besucht ein "neutrales" Profil, klickt auf "Ich vertraue XY" und die Seite wird aktualisiert. Dann - entweder später, wenn sich das tatsächliche Vertrauen entsprechend vertieft hat oder sofort, wenn man den Account schon kennt - klickt man an derselben Stelle auf "Upgrade" und fertig. Alles ist besser als dieses komische weiße Formular. ;)
20.12.2013 14:29 Uhr
@BAriga: Inwiefern soll denn diese Reform - insbesondere im Vergleich zum status quo - Stillstand herbeiführen? o.O
20.12.2013 14:29 Uhr
Sorry, das ist mir alles einfach zu unausgegoren - zu viele "da hapert es an einer engine" oder Konjunktiva oder zusätzliche, sich plötzlich auftuende Baustellen an die aber aus irgendwelchen (technischen) Gründen nicht gegangen werden kann...

Letzendlich läuft alles darauf hinaus, daß ein "ab und zu" - User durch irgendwelche B$-Steuern und -abgaben "bestraft" wird. Oder vorher erst mühsam selbst Hand anlegen muß, um Abgaben zu vermeiden. DAS soll spielfördernd sein? Wage ich zu bezweifeln...

Daher hab ich mein Kreuzlein bei "nö" gemacht... ^^

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 20.12.2013 15:34 Uhr. Frühere Versionen ansehen
20.12.2013 14:35 Uhr
Zitat:
zu viele "da hapert es an einer engine" oder Konkunktiva oder zusätzliche, sich plötzlich auftuende Baustellen an die aber aus irgendwelchen (technischen) Gründen nicht gegangen werden kann...

Alles hapert letztlich an der Technik... Es ist z.B. absehbar, dass die Einführung der Parteikonten durchaus eine Weile in Anspruch nehmen wird, in dieser Legislatur wird das bestimmt nichts mehr. Und das bestehende holprige Vertrauensinterface ist eben auch kein Hinderungsgrund, bereits jetzt ein Reformdoliszit zu machen. ;)
20.12.2013 16:41 Uhr
Nö - dagegen.
20.12.2013 16:59 Uhr
Ja, ich stimme dafür.
Den Hinweis mit dem Premiumsvertrauen finde ich wichtig und ich denke, da wird man eine sinnige Lösung finden können.

Unübersichtlich und gar bestrafend finde ich es im übrigen nicht, es bietet Anreize zu Aktivität und dennoch ist niemand gehindert, ganz frei von Gedanken an Bimbes an dol2day teilzunehmen.

Ich möchte keinem zu nahe treten, aber ich sehe nicht, warum man es ablehnen sollte. Wer kein persönliches Interesse an Bimbes hat, kann dennoch gut zustimmen und so denjenigen, die diese Elemente spannend finden, einen Mehrwert beim Spielen ermöglichen.
20.12.2013 17:05 Uhr
Zitat:
Den Hinweis mit dem Premiumsvertrauen finde ich wichtig und ich denke, da wird man eine sinnige Lösung finden können.


Auf jeden Fall wird man da eine Lösung finden können.

Zitat:
Ich möchte keinem zu nahe treten, aber ich sehe nicht, warum man es ablehnen sollte. Wer kein persönliches Interesse an Bimbes hat, kann dennoch gut zustimmen und so denjenigen, die diese Elemente spannend finden, einen Mehrwert beim Spielen ermöglichen.


Sehe ich auch so. Verbaut es bitte nicht denen, die Spaß daran haben!
20.12.2013 17:54 Uhr
Ja, ich halte das für sinnvoll und eine tolle Erweiterung bei DOL!
20.12.2013 18:53 Uhr
Zitat:
Verbaut es bitte nicht denen, die Spaß daran haben!
Das kann man auch leicht umdrehen, Cyriakus: Verbaut es bitte nicht denen, die Spaß an dol2day haben, wie es bisher war.
All das, was jetzt hier bisher für die "Bimbesökonomie" geschaffen wurde - und das, was jetzt mit diesem zweiten Reformteil geschaffen werden soll - läuft jedoch dem zuwider, denn man kann dann künftig dol2day nicht mehr so spielen wie bisher.
Das ist und bleibt nun mal ein Fakt.
Ich fände es deshalb sehr wünschenswert, wenn es TATSÄCHLICH die Möglichkeit gäbe, dol2day auch weiter so zu spielen, wie man es kennt und vielleicht auch liebgewonnen hat.
Das eine muss das andere ja nicht ausschließen, oder? Tut es durch die jetzigen Veränderungen jedoch eindeutig - und weil ich das nicht will, habe auch ich ablehnend abgestimmt.
20.12.2013 19:02 Uhr
Zitat:
...denn man kann dann künftig dol2day nicht mehr so spielen wie bisher.
Das ist und bleibt nun mal ein Fakt.

Für mich ist das kein Fakt.
Vielmehr ist es so, dass man ohne Einschränkung Umfragen stellen und Meinungen schreiben kann und auch an Umfragen teilnehmen und Meinungen bewerten kann - das Kernelement von dol2day ist also in keinster Weise betroffen.
Vielleicht verstehe ich aber auch nur nicht, wie man sonst noch bei dol2day spielen kann und jetzt angeblich nicht mehr?
20.12.2013 19:13 Uhr
Zitat:
Vielleicht verstehe ich aber auch nur nicht, wie man sonst noch bei dol2day spielen kann und jetzt angeblich nicht mehr?

Diesbzgl. bitte ich ebenfalls um nähere Erläuterung @*Mensch*. ;)
20.12.2013 19:41 Uhr
Zitat:
Bei Inaktivierung wird das Bimbeskonto ohnehin auf Null gesetzt, das hat die Redax schon im September (?) selbst festgelegt. ;)


Dies scheint aber nicht immer zu funktionieren.
  IDL   FPi   CKP, KDP   KSP
  PsA   LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 99 Meinungen+20Ende