Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht [Mitgliederbefragung zu Doliszit] Stimmst du der Bimbesreform zu?
1 - 20 / 76 Meinungen+20Ende
0
28.10.2013 13:37 Uhr
Interessant, aber folgendes halte ich für bedenklich:
Zitat:
2) Regierung

a) Regierungsmitgliedern steht ein wöchentliches Gehalt zu. Die jeweilige Höhe richtet sich nach dem bekleideten Amt:

- Kanzler: B$ 5000
- Vizekanzler: B$ 4000
- Minister: B$ 4000
- Staatssekretär/Mitarbeiter: B$ 3000

b) Doppelte Bezüge sind ausgeschlossen. Bekleidet ein Regierungsmitglied mehrere Ämter, so steht ihm ein Gehalt entsprechend der ranghöchsten wahrgenommenen Funktion zu. Die Ranghöhe ergibt sich aus der absteigenden Reihenfolge der Auflistung gemäß Punkt a).

c) Gehälter werden nach Ablauf einer Amtswoche ausgezahlt. Als Amtswoche gilt eine Kalenderwoche, über deren vollständige Dauer ein Regierungsmitglied seine Funktion ausgeübt hat.

D.h., da kann ein K@nzler ganz locker "Günstlingswirtschaft" betreiben, indem er einfach seine "Günstlinge" zu irgendwelchen Ministern oder Staatssekretären, usw. ernennt, ohne dass die dafür irgendeine Gegenleistung erbringen müssen?

Da sollte es dann zumindest eine Kontroll- und ggf. Veto-Möglichkeit seitens der Community geben.
28.10.2013 13:41 Uhr
hmm....

Nein, ich werde NICHT zustimmen. Voraussichtlich.

Gebe meinem Vorschreiber da absolut Recht.
28.10.2013 13:43 Uhr
Zitat:
c) Gehälter werden nach Ablauf einer Amtswoche ausgezahlt. Als Amtswoche gilt eine Kalenderwoche, über deren vollständige Dauer ein Regierungsmitglied seine Funktion ausgeübt hat.



Wann übt er diese Funktion aus? Weil er sie übertragen bekam? Wenn er anteilig online war? Oder wenn er täglich aktiv für die Regierung tätig war?

Das ist mir zu unausgegoren.
28.10.2013 13:47 Uhr
Ich finde es gut, dass Bimbes auch für irgendetwas gut sein soll.
28.10.2013 13:50 Uhr
@*Mensch*: Siehe auch Punkt 5) unter "Allgemeine Bestimmungen":

Zitat:
Das Bimbeskonto des Regierungsaccounts @Info dient als Staatskasse. Sein vollständiger Transaktionsverlauf ist für jedes Mitglied einsehbar.

Da alle entsprechenden Transaktionen über @Info laufen, sind die Ausgaben der Regierung zu 100% transparent und kontrollierbar. Sprich die Kontrollmöglichkeit ist für jeden gegeben, bzgl. Veto kann man natürlich nicht über jede Transaktion zuvor ein Doliszit abhalten. Sollte ein Kanzler in den Augen der Community zu viel für sich und seine Leute ausgeben, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Einmal das Misstrauensvotum, dessen Verfahren in diesem Jahr vereinfacht wurde. Zudem gibt es Basisdoliszite, deren Verfahren ebenfalls im Zuge der zur Abstimmung stehenden Doliszitreform vereinfacht werden soll (21-tägiger Prüfungsanspruch der Regierung entfällt). Mit einem BD könnte dieses Gesetz im Fall von Missbrauch verschärft, abgeändert etc. werden.

Generell übernehmen wir da eine Komponente aus dem RL, nämlich die Verantwortlichkeit. Ein Kanzler soll gewisse Spielräume haben, dafür ist das Amt ja da, aber eben auch wissen, was er sich erlauben kann und was nicht. Erlaubt er sich zu viel, gibt es Kontroll-, Veto- und auch Amtsenthebungsmöglichkeiten. ;)
28.10.2013 13:52 Uhr
Zitat:
Wann übt er diese Funktion aus? Weil er sie übertragen bekam? Wenn er anteilig online war? Oder wenn er täglich aktiv für die Regierung tätig war?

Nun ja, man kann auch sagen "innegehabt". Da aber davon ausgegangen werden soll, dass Inhaber eines Regierungsamts auch was tun, ist die Nuance in der Formulierung nicht so erheblich. ;)
28.10.2013 13:57 Uhr
Zitat:
Erlaubt er sich zu viel, gibt es Kontroll-, Veto- und auch Amtsenthebungsmöglichkeiten. ;)


Wie lange vorher muß man die anmelden??
28.10.2013 13:59 Uhr
Zitat:
Da aber davon ausgegangen werden soll, dass Inhaber eines Regierungsamts auch was tun, ist die Nuance in der Formulierung nicht so erheblich. ;)


Falsch. Gerade da man eben NICHT immer davon ausgehen kann IST diese Nuance sogar SEHR ERHEBLICH.

Für Konjunktiva ist kein großer Raum, ich darf Euch an Eure werte Vorgängerregierung erinnern?? ^^
28.10.2013 14:00 Uhr
Zitat:
Ich finde es gut, dass Bimbes auch für irgendetwas gut sein soll.


Wobei wir, außer für Abgaben, Gebühren und Amtsinhabepämien noch keinen Jota mehr wisse, wofür sie noch gut sein sollen...

SO ist mir das alles, verzeiht, ein klein wenig ZU mager...
28.10.2013 14:06 Uhr
Zitat:
Wie lange vorher muß man die anmelden??

Gar nicht, die Sperrfristen wurden deutlich zurückgeschraubt... Drei Parteien gründen eine Ini, sammeln die notwendigen Unterstützer und los geht's. ;)

Zitat:
Falsch. Gerade da man eben NICHT immer davon ausgehen kann IST diese Nuance sogar SEHR ERHEBLICH.

Nun ja, wenn man die Formulierung "ausgeübt" so interpretiert, dass nur aktive Leute besoldet werden dürfen, ist's ja umso besser. ;)
28.10.2013 14:08 Uhr
Zitat:
Drei Parteien gründen eine Ini, sammeln die notwendigen Unterstützer und los geht's.


Soso, wir machen in Muddi, hm? Und was ist mit dem Volk? Ich sehe da eine Unterrepräsentanz, oder sollen sie auf diese Art gezwungen werden, in eine "Partei" einzutreten??
28.10.2013 14:09 Uhr
Zitat:
Zitat:
Erlaubt er sich zu viel, gibt es Kontroll-, Veto- und auch Amtsenthebungsmöglichkeiten. ;)


Wie lange vorher muß man die anmelden??
Und vor allem: Wie sehen die aus?
Meines Wissens gibt es nur die Möglichkeit eines Basisdoliszits zur Amtsenthebung des K@nzlers, nicht aber für einzelne Regierungsmitglieder.
Man müsste also immer gleich den K@nzler kippen, wenn man der Ansicht ist, dass einzelne Regierungsmitglieder ihre Bimbes schlicht nicht verdient haben.
Schon etwas übertrieben, oder?
28.10.2013 14:10 Uhr
Und welchen Zweck hat die Steuereinnahme? Welchen Zweck erfüllen B$? Geld bzw. eine Währung dient als Tauschmittel und ist kein Selbstzweck für Steuereinnahmen. Sorry, dass ist mir zu undurchdacht bzw. kann nur der erste Schritt sein. B$ müssen auch einen weiteren Zweck erfüllen. Angebote von Dienstleistungen oder bestimmten Funktionen sollten erwerblich sein.
28.10.2013 14:12 Uhr
Geld = Freiheit.
B$ = Knechtschaft.

Da muss mehr kommen, sorry Leutz.
28.10.2013 14:12 Uhr
Zitat:
Wobei wir, außer für Abgaben, Gebühren und Amtsinhabepämien noch keinen Jota mehr wisse, wofür sie noch gut sein sollen...

Wir hätten aus dem Steuertopf ja gern die Mods für ihr Engagement entlohnt, aber das wurde ja in der Form nicht gebilligt. An und für sich ist das hier ein erster Schritt, um Grundlagen zu schaffen. Der Nicknamewechsel ist ein erstes Feature, das statt einer Sperrfrist nun gegen Bimbes theoretisch jederzeit genutzt werden können soll.

Wir werden wie in den letzten Wochen sicher weitere Kanzlerumfragen stellen, um das Bimbessystem weiterzuentwickeln. Man kann ja nun nicht jede grundlegende Funktionalität bimbespflichtig machen, wie das einige vorschlagen, insofern geht die Reise eher in Richtung Zusatzfeatures.
28.10.2013 14:16 Uhr
Zusatzfeature?

Hey, dann biete ich mich preisgünstig als vl-Prügelknabe an. Oder B$ - Eintreiber... oder sonstiger "schwarzer" Dienstleister

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 28.10.2013 15:17 Uhr. Frühere Versionen ansehen
28.10.2013 14:18 Uhr
Zitat:
Man müsste also immer gleich den K@nzler kippen, wenn man der Ansicht ist, dass einzelne Regierungsmitglieder ihre Bimbes schlicht nicht verdient haben.
Schon etwas übertrieben, oder?

Aber realistisch. RL können auch keine Minister abgesägt werden, nur der Kanzler. ;)

Zitat:
Sorry, dass ist mir zu undurchdacht bzw. kann nur der erste Schritt sein.

Joa, ist der erste Schritt. Die Umfragen à la "Wie würdest du deinen Bimbes gern ausgeben?" waren bisher leider nicht sehr ergiebig. Die Tauschmöglichkeit ist bereits gegeben, wird aber wohl eher wenig genutzt. Die Regierung wird jedenfalls keinen B$ horten, sondern ihn als Anreiz (mit der Aussicht auf künftige bimbespflichtige Zusatzfeatures) umverteilen. Konkret in Vorbereitung ist z.B. eine Initiative zur Überarbeitung des doLex, für die möglichst viele Mithelfer aus der Community gefunden werden sollen.
28.10.2013 14:18 Uhr
Ich werde übrigens dann ein CS-Bordell eröffnen für liebes-dürstenden Dolerinnen und Doler. Biete Männer, Frauen und Transen an. Alles, was legal ist, wird angeboten. Ohne Gummi kostet extra. Diskretion ist ein Selbstverständnis.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 28.10.2013 15:19 Uhr. Frühere Versionen ansehen
28.10.2013 14:21 Uhr
Zitat:
Aber realistisch. RL können auch keine Minister abgesägt werden, nur der Kanzler. ;)
Nö, mit medialen oder juristischen Mitteln geht das auch bei eizelnen Ministern, Staatssekretären, usw.
Diese Möglichkeit haben wir hier aber nicht.
28.10.2013 14:25 Uhr
Zitat:
Diese Möglichkeit haben wir hier aber nicht.

Na ja sicher doch. Wenn dol-öffentlich Druck auf ein Regierungsmitglied ausgeübt wird (was lediglich bisher kaum vorkommt, Kampagnen richten sich eher gegen Einzeldoler...), kann das schon was auslösen. Früher oder später müsste auch der Kanzler entscheiden, wie er sich positioniert.
  IDL   FPi   CKP, KDP   KSP
  PsA   LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 76 Meinungen+20Ende