Wir haben einen Traum - die Vision
einer Welt, in der alle Menschen friedlich nebeneinander leben. Sie sollen gleiche Chancen und gleiche Rechte haben, egal welcher politischen, religiösen, kulturellen oder sexuellen Orientierung sie angehören...."


Hallo Gast, schön dass Du dich für uns interessierst.



2
KSP Mitglieder sind momentan online:


foreverdol Giordano

Organisation

Satzung

Vorstand

Archiv

Parteiprogramm

Public

Cafe Social

Initiativen

KSP&Friends

KSP-SII


DOL-Soli

Vorstand

kommiss. Parteivorsitzender


Marillion

kommisss. Geschäftsführer

Marillion

kommiss. Mitglieder-
beauftragter


Nein.

kommiss. Programm-
beauftragter


Marillion

Die KSP ist wieder da!

Neugründung der KSP


Vor vielen Jahren hatte die KSP als Partei aufgehört zu existieren. Die Mitglieder verabschiedeten sich in andere Parteien oder kehrten Dol2Day komplett den Rücken.
Doch zurück blieb eine Erinnerung an eine tolle Zeit, in der viele DolerInnen für linke Ideen und Ziele einen großen Teil Ihrer Lebenszeit investierten.

Die KSP bezog als Partei richtungsweisende Positionen und polarisierte die Plattform. Viele großartige GenossInnen hatten daran Ihren Anteil.
In Bündnissen gegen die liberal-bürgerlich-konservativen sowie auch völkisch-nationalistischen MitspielerInnen der Plattform konnte man sich auf die KSP verlassen.

Doch Nostalgie wird der KSP und auch Dol2Day nichts zukunftsweisendes bringen. Deshalb gilt es nun auch nach vorne zu sehen. Neue DolerInnen gilt es für unsere Plattform zu gewinnen sowie zu begeistern; Mit polarisierenden Debatten neue DolerInnen an die Plattform zu binden.
Die KSP wird versuchen, organisiert in die Debatten einzugreifen. Als Partei sowie auch mit ihren individuellen Mitgliedern.

Wir freuen uns schon drauf. Wir hoffen Ihr auch.
;o)

KSP - wir machen das mit links!

Dolerinnen und Doler,

die Kernsozialistische Partei tritt geschlossen zur 40. Kanzlerwahl bei dol2day an.
Wir brauchen keine Wahlkampfinitiative, denn wir sind als Partei organisiert und alle Parteimitglieder werden sich als Teil der Regierung einbringen, jeder nach seinen Fähigkeiten, Bedürfnissen, Interessen und Möglichkeiten.

Die KSP steht für eine Politik der linken Alternative, sie ist undogmatisch und sie spricht die Sprache des Volkes. Eine Volksregierung, geführt durch die Partei der Kernsozialisten, wird sich daher konsequent der Belange der dolschen Community annehmen.
Die KSP ist nicht irgendeine Partei, sondern eine neues linkes Angebot. Wer KSP wählt, bekommt keine festgefahrenen Ideologen, aber auch kein politisches Vakuum.

Das Regierungskollektiv der KSP wird die gesamte Dol-Gemeinschaft basisdemokratisch an der nichttechnischen Entwicklung der Plattform beteiligen. Wir dringen mehr als vorherige Regierungen auf die Beseitigung jahrelang bestehender Fehler und Defizite. Die KSP begrüßt ausdrücklich die Einladung der Redaktion an die Mitspieler, ehrenamtlich Teilaspekte der technischen Modernisierung mitzutragen und wird dazu eigene Vorschläge machen.

Konkret werden wir uns dafür einsetzen, dass die Redaktion sich um die Wünsche und Bedürfnisse der Community kümmert, wie sie in der dafür angelegten Redaktions-ToDO-Liste artikuliert sind. Die Redaktion wird aufgefordert, die Liste zu überprüfen und abzuschätzen, welche Punkte bereits erledigt sind, welchen Aufwand einzelne Wünsche bedeuten und mit welcher Priorität und welcher zeitlichen Abfolge die Fehlermeldungen bearbeitet und die Wünsche umgesetzt werden.

Um als Regierung selbst aktiv im Namen der Community handeln zu können, fordern wir die Wiedereinführung eines Programmierbudgets. Mit diesem Budget soll der Regierung ein festes Zeitkontingent zugestanden werden, in dessen Rahmen die Regierung Wünsche der Community zur technischen Bearbeitung in Auftrag geben kann. Die Festlegung der zu beantragenden Wünsche für das Budget wird durch basisdemokratische Entscheidungen der gesamten Community erfolgen.

Zur Förderung der politischen Kultur wird das Regierungskollektiv der KSP auf die Instrumente der Regierung zurückgreifen und Umfragen hervorheben, die in besonderer Weise zur politischen Diskussion einladen, sie wird Kanzlerumfragen zu politischen Inhalten stellen und sie wird die Community mit Rundmails auf politische Debatten hinweisen.

Auf geht’s!