"Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten."

Albert Camus
HERZLICH WILLKOMMEN, Gast!
Die Internetpartei der Liberalen (IDL) versteht sich als politische Heimat der Liberalen in dol2day. Wir stehen in der Tradition des politischen Liberalismus und ermöglichen es jedem liberal eingestellten Mitspieler, seine Meinungen und Ideen mit uns und anderen zu diskutieren, in ein Wahlprogramm einzubringen und persönliche Erfolge im politischen Geschehen zu erleben.

Losgelöst von Parteizugehörigkeit im wirklichen Leben ist es hier jedem möglich, sich für bestimmte Themenbereiche einzusetzen und am Meinungsbildungsprozess mitzuwirken.
Stellungnahmen

Kanzlerwahl muss wiederholt werden
IDL zur Wiederholung der Kanzlerwahl

Der Streit zwischen dem Kanzlerkandidaten Humpenflug und der Redaktion ist eskaliert. Die Redaktion hat den einzigen bürgerlichen Kanzlerkandidaten gesperrt. Inzwischen ist es zur Löschung des Kandidaten gekommen.

Die Sperrung war ein massiver Eingriff in den Wahlgang. Die Löschung während der Wahl führt dazu, dass viele Erstpräferenzen verlustig gehen. Die IDL plädiert für eine Wiederholung der laufenden Wahl mit der Möglichkeit neue Kandidaten aufzustellen. Nur durch eine Wiederholung kann die demokratische Legitimität des Kanzler sichergestellt werden.
Scheel | 6.7.2016 | » Top
Liberale trauern um Hans-Dietrich Genscher
IDL zum Tod des ehm. FDP-Vorsitzenden Hans-Dietrich Genscher

Am 31. März 2016 ist der langjährige FDP-Vorsitzende und Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher im Alter von 89 Jahren verstorben.Als Innenminister "erfand" er die Umweltpolitik und setzte erste Umweltschutzgesetze durch. Als Außenminister prägte er die neue Deutschland- und Ostpolitik, trieb die Europäische Integration voran und ebnete außenpolitisch die Deutsche Einheit.

Auch nach einer aktiven Zeit als Regierungsmitglied und Bundestagsabgeordneter blieb er politisch und unterstützte seine Liberalen im Wahlkampf. Während des parteiinternen Mitgliederentscheids setzte er sich vehement für die Beibehaltung der pro-europäischen Ausrichtung der FDP ein.

Mit Hans-Dietrich Genscher verlieren wir innerhalb weniger Tage einen weiteren großen liberalen Europäer, der die Partei nachhaltig geprägt hat. Sein politisches Erbe ist unsere Verpflichtung.
Scheel | 7.4.2016 | » Top
Liberale trauern um Guido Westerwelle
IDL zum Tod des ehm. FDP-Vorsitzenden Dr. Guido Westerwelle

Der langjährige FDP-Bundesvorsitzende Guido Westerwelle erlag am 18. März seinem Krebsleiden. Westerwelle prägte als Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen, als Generalsekretär und später als Bundes- und Fraktionsvorsitzender der FDP, die deutschen Liberalen. Die FDP war 2001 nur noch in fünf Landesparlamenten vertreten. Westerwelle führte die Liberalen zurück in alle Landesparlament und erzielte als Spitzenkandidat 2009 mit 14,6 % das beste Ergebnis in der Geschichte der FDP.

Seine politischen Grundwerte – Marktwirtschaft, Weltoffenheit, Toleranz und Leistungsbereitschaft – prägten seine Arbeit als Oppositions- und Regierungspolitiker. Der Einsatz für Menschenrechte wurde unter Westerwelle zu einem zentralen Thema der deutschen auswärtigen Politik. Sein leidenschaftlicher Einsatz für die europäische Idee, gerade in Krisenzeiten, bleibt unvergessen.

Nach seinem Ausscheiden aus der Politik gründete er die ‚Westerwelle Foundation’, die sich weltweit für demokratische Strukturen und den Aufbau einer Mittelschicht einsetzt. Das Engagement für Freiheit und Demokratie blieben in seinem neuen beruflichen Leben bestimmend. In der aktuellen Flüchtlingsdebatte unterstütze er Merkels Einsatz: „Dass die Menschenwürde nicht auf Deutsche beschränkt ist, ist ein großer Satz. Und mir ist eine Kanzlerin lieber, die diese Menschenwürde unterstreicht, als ein Kanzler, der das für Gedöns hält.“

Guido Westerwelle war ein Kämpfer. Den Kampf gegen den Krebs hat er leider nicht gewinnen können. Unser tiefes Mitgefühl gilt seinem Ehepartner, seiner Familie und seinen Freunden. Möge er in Frieden ruhen. Wir werden ihn nicht vergessen.
Scheel | 18.3.2016 | » Top
Liberale nehmen Abschied von Charles Kennedy
IDL zum Tod des ehm. LibDem-Vorsitzenden Charles Kennedy

Der langjährige Vorsitzende der britischen Liberal Democrats Charles Kennedy ist gestern unerwartet im Alter von nur 55 Jahren verstorben.

Kennedy wurde mit nur 23 Jahren 1983 erstmals in das britische Unterhaus gewählt. 1991 wurde er Präsident der Liberal Democrats, 1997 Fraktionsvorsitzender und 1999 schließlich Parteivorsitzender. Mit ihm als Spitzenkandidaten konnten die LibDems 2001 und 2005 Stimmen und Mandate hinzugewinnen. Das Ergebnis von 2005 gilt bis heute als bestes Ergebnis einer dritten Kraft seit 1923

Der konservativen Regierungskoalition mit David Cameron 2010-15 stand er kritisch gegenüber. Die Erhöhung der Studiengebühren lehnte er konsequenterweise ab. Trotzdem verlor er bei den Unterhauswahlen im Mai sein Mandat. Mit 35,9 % holte er jedoch deutlich mehr als die LibDems im gesamten Königreich (7,9 %).

Die IDL verneigt sich vor Charles Kennedy, der stets für seine Überzeugungen eintrat. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und vor allem seinem Sohn Donald.
Scheel | 2.6.2015 | » Top
IDL-Vorstand wiedergewählt
Ergebnisse der Vorstandswahl 01/2014

Die Mitglieder der IDL haben den seit September amtierenden Parteivorstand im Amt bestätigt. Damit ist Scheel für weitere vier Monate zum Vorsitzenden, SineLaude zum stellvertretenden Vorsitzenden der Internetpartei der Liberalen gewählt.

Die Abstimmungen zur Wahl des Parteivorsitzenden (1. bis 5. Januar) sowie des weiteren Vorstands (7. bis 11. Januar) fielen einstimmig zu Gunsten des jeweils einzigen Bewerbers aus. Die Wahlbeteiligung betrug 50% beziehungsweise knapp 43% der am Ende der jeweiligen Abstimmung aktiven Parteimitglieder.
SineLaude| 11.01.2014 | » Top
[slix+] Sozialliberal ins Wahljahr 2014
IDL stimmt für Fortsetzung der Regierungskoalition

Die Internetpartei der Liberalen hat sich in einem internen Votum einstimmig für die Fortsetzung des sozialliberalen Regierungsbündnisses mit der SIP ausgesprochen und SineLaude erneut zum Vizekanzlerkandidaten nominiert. Damit ist entschieden, dass sich die amtierende Regierung unter Kanzler Cyriakus (SIP) in der 44. Kanzlerwahl um eine zweite Amtszeit bewerben wird.

Wahlkampfschwerpunkt der Plattform slix+ wird gezielt die Ausgestaltung dol2days zum Hybrid aus tagesaktuellem Diskussionsportal und tatsächlicher Politiksimulation sein, die den Weg zur Wettbewerbsfähigkeit vorzeichnet. Das sozialliberale Programm wird daneben sowohl technische als auch marketingbezogene Ansätze für das erste Halbjahr 2014 liefern.
SineLaude| 06.01.2014 | » Top
"Verteidigung der Freiheit"
Albert Camus und die IDL

Albert Camus (1913 - 1960), französischer Schriftsteller und Philosoph, verkörpert in besonderer Weise den Widerstand gegen Faschismus und Autoritarismus. Als Mitglied der Résistance im besetzten Frankreich erlebte er das Vichy-Regime und engagierte sich politisch gegen die Kollaboration, indem er im Untergrund etwa in der Widerstandszeitung Combat publizierte. Gleichzeitig warb er mit seinen Lettres à un ami allemand für die deutsch-französische Versöhnung. Im Jahr 1957 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

"Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten" - dieses Zitat aus Camus' politischem Essay "Verteidigung der Freiheit" steht im Zeichen der unmittelbar erfahrenen Erkenntnis, dass Freiheit kein garantiertes Gut ist, aus dem jeder Mensch unbegrenzt schöpfen könnte. Vielmehr ist mit der eigenen Freiheit stets das Mandat verbunden, sie anderen zuzugestehen und heute für ihre Wahrung zu streiten, um sie nicht morgen selbst einzubüßen.
SineLaude| 19.12.2013 | » Top
Freiheit muss ständig neu erkämpft werden
Die IDL zum Tag der Menschenrechte 2013

Für Liberale sind Menschenrechte keine lästige Pflicht, sondern ständige Verpflichtung. Freiheit und Menschenrechte müssen immer wieder neu erkämpft werden. Hier und auf der ganzen Welt. Dort wo Freiheit und Menschenrechte verletzt oder unterdrückt werden, dürfen wir nicht tatenlos zu sehen.

Die Verletzung der Menschenrechte geschieht nicht nur in entfernten Regionen, sondern vor unserer eigenen Haustüre. In Weißrussland werden Oppositionelle verfolgt, gefoltert und eingesperrt. In Putins Russland werden freie Rede, Versammlungsfreiheit und das Recht sein Leben nach eigenen Vorstellungen zu verfolgen massiv unterdrückt. Deshalb begrüßen wir das Zeichen von Bundespräsident Gauck nicht zu den olympischen Winterspielen zu fahren.

In der Ukraine demonstrieren derzeit friedliche Bürger für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Europa. Das autoritäre Regime von Janukowitsch ist unlängst gegen Oppositionsparteien und Demonstranten vorgegangen.

In Ungarn werden die Rechte von Opposition und Minderheiten massiv eingeschränkt.

Aber selbst in gefestigten Demokratien sind Freiheit und Menschenrechte in Gefahr, wenn sie unter dem Denkmal der Sicherheit preisgegeben werden. Der Patriotic Act und die Überwachung der Bürger durch ausländische Geheimdienste verletzten die Rechte von Millionen von Menschen. Mit der geplanten Vorratsdatenspeicherung wird auch in Deutschland die Freiheit weiter eingeschränkt. Für Liberale gilt weiterhin, dass nicht der Staat den Bürgern Freiheit gewährt, sondern die Bürger gewähren dem Staat Einschränkungen ihrer Freiheit. Diese Einschränkung reduziert sich auf die Aufgabe ein friedliches und faires Miteinander zu ermöglichen. Sie darf nicht zur Überwachung und Bevormundung missbraucht werden. Der Staat darf nur Partner eines mündigen Bürgers sein und nicht sein Vormund.

Die IDL unterstützt die Petition "Die Demokratie verteidigen im digitalen Zeitalter" der Writers Against Mass Surveillance und ruft dazu auf die Petitionen unterzeichnen.

Die Demokratie verteidigen im digitalen Zeitalter
Scheel | 10.12.2013 | » Top
Schleife zeigen.
Die IDL zum Welt-AIDS-Tag

Am heutigen 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Dies nehmen wir zum Anlass, in unserem Parteilogo "Schleife zu zeigen", wie es als Zeichen der Solidarität mit allen HIV-Infizierten für einige dol2day-Parteien bereits Tradition geworden ist. Die IDL schließt sich dieser Geste an, um sich gegen die Ausgrenzung und für den offenen Umgang mit einer HIV-Infektion einzusetzen - Unvoreingenommenheit gegenüber Betroffenen, speziell im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis, ist Grundvoraussetzung für ein freies, selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben mit bzw. trotz HIV-Infektion.

SineLaude| 01.12.2013 | » Top
... weitere Texte siehe » Archiv

Vorstand
» LeoNiceland Vorsitzender
» Scheel stv. Vorsitzender
» N.N. Beisitzer

Amtszeit 1.6.2016 – 31.8.2016
Mitglieder
Online (0):

Keiner online

Alle Mitglieder:

» Mitgliederliste

Du möchtest auch Mitglied werden?

» So geht's!

Dolinterne Links
Design: *Briga* | Stand: 23.10.2013