Unterkategorien
Kanzlerumfragen (0/96)
Mitgliederbefragungen (0/14)
 
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
1 - 10 / 31 Abstimmungen+10Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  @Info  10.11.2020 21:04 Uhr
Stimmst Du dem Doliszit zur automatischen Inaktivierung von Accounts, die sich in den vergangenen 365 Tagen nicht einloggten, zu?
Beschlusstext:

„Die Community von dol2day fordert die Redaktion dazu auf, Accounts, die seit 365 Tagen keine Aktivität mehr bei dol2day gezeigt haben, automatisch zu inaktivieren. Als Aktivität gilt dabei der Login auf der Plattform.“

Begründung:
Dol2day ist eine Plattform, die von der Aktivität ihrer Nutzer lebt – und das im doppelten Sinne: Nicht nur mit Blick auf Umfang und Vielfalt von Diskussionen, sondern auch, was die Abbildung durch den Aktivitätsindikator „Dol-Points“ angeht. Ursprüngliche Idee der dol-Points ist die Darstellung der sg. „politischen Kompetenz“, die durch eine Relation von durch Aktivität erlangten Bimbes und erhaltenen Vertrauen bzw. Misstrauen in einem Punktewert dargestellt wird. Um dieses Bild nicht zu verzerren, wurden seit Gründung von dol2day Accounts, die seit mehr als 365 Tagen keinen Login aufweisen konnten, inaktiviert. Diese Funktion ist seit mehreren Jahren nicht mehr aktiv. In der näheren Vergangenheit hat es in der dol-Community umfangreiche Diskussionen zur Frage der Berechnung von dol-Points, einer möglicherweisen Abschaffung und allgemein zur verzerrungsfreien Darstellung der Aktivität in Punkten gegeben. Dabei hat sich herauskristallisiert, dass eine große Zahl aktiver dolerinnen und doler sieht, dass Punktwerte derzeit teils stark dadurch verzerrt werden, dass viele v.a. ältere Accounts noch eine hohe Anzahl an Vertrauen von Accounts genießen, die teils über mehrere Jahre nicht mehr aktiv waren. Die Abschaffung der dol-Points als radikaler Schritt wurde demgegenüber einhellig abgelehnt. Die Wiedereinführung der automatischen Inaktivierung nach 365 Tagen ist demgegenüber ein maßvoller Schritt, der althergebrachte Spielfunktionen pflegt und gleichzeitig zu einer besseren Darstellung der Aktivitätswerte führt. Gleichzeitig sollte sich auch der Programmieraufwand für diese Lösung in Grenzen halten und damit eine Umsetzung realistisch sein.

Die vorgesehene Diskussion hat hier stattgefunden:
http://dol2day.com/index.php3?thread_id=296608&position=2221&ini_id=4242
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu.66,7%  (22)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab.33,3%  (11)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [34]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  @Info  18.09.2020 22:24 Uhr
Stimmst du dem Doliszit zur Neugestaltung des Regelabschnitts "Schiedsgericht" im dol-Gesetzbuch zu?
Der Abschnitt „Schiedsgericht“ im dol-Gesetzbuch wird wie folgt neu gefasst:
Titel: Schiedsgericht und SOKO

1 Über das Schiedsgericht und die SOKO
Schiedsgericht und SOKO sind die Organe der Konfliktbeilegung bei dol2day. Beide Institutionen verfolgen das Ziel, dass die dolerschaft möglichst autonom darüber entscheidet, welches Verhalten sie bei dol2day für zulässig oder sanktionswürdig erachten. Als Organ der dolerschaft wird setzt sich das Schiedsgericht aus mehreren dolerinnen und dolern zusammen, die darüber entscheiden, ob und in welchem Umfang das angezeigte Verhalten sanktioniert werden soll. Der SOKO obliegt die Vorkontrolle eingegangener Anzeigen, ihre Zusammensetzung wird von der Redaktion bestimmt.

2 Die Anzeige: Form und zulässiger Inhalt
a.) Jede dolerin und jeder doler, der ein Verhalten bei dol2day als Verstoß gegen die doliquette, die Gesamtheit der dol-Regeln oder deutsches Recht erachtet, hat das Recht, höchstens fünf Mal monatlich Anzeige beim Schiedsgericht zu stellen. Hierzu ist das Formular auf der Schiedsgerichtsseite auszufüllen. Hierbei ist der Gegenstand des beanstandeten Verhaltens so genau wie möglich und unter Zuhilfenahme von geeigneten Beweismitteln zu beschreiben. Der Name der dolerin oder des dolers, deren Verhalten zur Anzeige gebracht wird, ist anzugeben.
b.) Die Anzeige ist nur zulässig, sofern schon bei oberflächlicher Prüfung die Möglichkeit besteht, dass das beanstandete Verhalten gegen die doliquette verstoßen hat.
c.) Das Schiedsgericht entscheidet nicht über Beschwerden bezüglich des Bestehens von Doppelaccounts, über die Entscheidungen der Moderatorinnen und Moderatoren und über Entscheidungen der SOKO und des Schiedsgerichts.

3 Aufgaben, Befugnisse und Zusammensetzung der SOKO
a.) Die SOKO handelt überparteilich und unabhängig. Sie überprüft die Anzeige auf die Einhaltung auf die Formvorschriften und kontrolliert, ob die Möglichkeit einer Regel-Verletzung besteht. Sie soll sich hierbei an ihren bisherigen Entscheidungen zur Zulassung von Anzeigen orientieren. Anzeigen, bei denen eine Verletzung der doliquette von vornherein unmöglich erscheint, die den Formvorschriften nicht entsprechen, die doppelt gestellt sind oder einen offensichtlichen Missbrauch des Schiedsgerichts darstellen, werden von der SOKO nicht zum Verfahren zugelassen. Die SOKO überprüft, ob das Verfahren ordnungsgemäß abgeschlossen wurde.
b.) Die SOKO trifft ihre Entscheidungen mehrheitlich.
c.) Die SOKO setzt sich aus einer ungeraden Anzahl an Mitgliedern zusammen. Die Besetzungsentscheidung obliegt der Redaktion.

4 Aufgaben, Befugnisse und Zusammensetzung des Schiedsgerichts
a.) Das Schiedsgericht entscheidet über von der SOKO zugelassene Anzeigen. Die zur Entscheidung berufenen Mitglieder sind an die Regeln und Wertungen der doliquette gebunden; in diesem Rahmen entscheiden sie frei und unabhängig.
b.) Das Schiedsgericht setzt sich aus 30 Mitgliedern zusammen, die von Schiedsgerichtstool automatisch ausgewählt und über die Bestimmung zur Schiedsrichterin bzw. zum Schiedsrichter per Mail informiert werden. Die Zusammensetzung des Schiedsgerichts wird nicht veröffentlicht, Voten werden nicht namentlich zugeordnet.
c.) Nach Eingang der Stellungnahme des Beschuldigten oder Ablauf der Frist zur Stellungnahme entscheidet das Schiedsgericht innerhalb von 48 Stunden über die Anzeige. Die Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre Entscheidung zu begründen und wählen aus folgenden Entscheidungsmöglichkeiten aus:
- Freispruch
- Ermahnung
- Verwarnung
- Zeitsperre zwischen einer bis vier Wochen
- permanente Sperre
d.) Das Schiedsgericht entscheidet grundsätzlich mehrheitlich. Um Manipulationen vorzubeugen, werden die genauen Kriterien des Abstimmungsalgorithmus nicht bekannt gegeben.

5 Stellungnahme Beschuldigter
Beschuldigte haben binnen 48 Stunden nach Zulassung der Anzeige durch die SOKO das Recht, sich zum Vorwurf zu äußern. Sollten sich Beschuldigte bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingeloggt haben, verlängert sich die Frist bis zum Ablauf des Tages am ersten Login nach Zulassung der Anzeige.

6 Verfall und Summierung von Strafen
a.) Jede Verwarnung und Ermahnung verjährt nach sechs Monaten.
b.) Jede Zeitsperre geht mit einer Verwarnung einher.
c.) Wird eine dolerin oder ein doler zu einer Zeitsperre verurteilt und ist bereits verwarnt, führt jede Verwarnung zu einer Verlängerung der Sperre um jeweils eine Woche.
d.) Wird eine dolerin oder ein doler laufend drei Mal verwarnt, führt dies zur permanenten Sperre.
e.) Wird eine dolerin oder ein doler laufend drei Mal ermahnt, werden diese Ermahnungen zu einer Verwarnung umgewandelt.

7 Abschluss des Verfahrens
Nach Abschluss der Abstimmung überprüft die SOKO, ob das Verfahren technisch ordnungsgemäß abgelaufen ist. Mit Bestätigung des Urteils wird dieses rechtskräftig.


-----
Die vorgesehene Diskussion hat hier stattgefunden:

http://www.dol2day.com/index.php3?thread_id=296548&position=2221&ini_id=4242
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu.69,6%  (16)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab.30,4%  (7)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [19]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  @Info  28.08.2020 22:08 Uhr
Stimmst du dem Doliszit zur Neugestaltung der Umfragekategorien zu?
I BESCHLUSSTEXT:
Dol2day hat als soziales Netzwerk und politisches Diskussionsforum eine langjährige Tradition wie sonst kaum ein Forum in Deutschland. In den Hochphasen dieser Plattform bewegte sich eine so große Zahl von Nutzern mit so enormer Aktivität auf den Seiten von dol2day, dass eine feingliedrige Ausgestaltung der Umfragekategorien nötig erschien, um bei der Menge an Umfragen die Übersichtlichkeit zu bewahren.

Inzwischen zeigt sich jedoch deutlich, dass fast vorwiegend Hauptkategorien zur Umfragestellung verwendet werden. Zudem ist die Anzahl gestellter Umfragen in den letzten Jahren stark zurückgegangen.

Die umfangreiche Kategoriengestaltung kehrt sich damit ins Gegenteil um und begünstigt Unübersichtlichkeit.

Nach einem Diskussionsprozess im Kanzleramtsforum stellt die 64. Internetregierung daher eine umfangreiche Kategorienreform vor, die im Kern davon ausgeht, dass alle bisherigen Unterkategorien gestrichen und die verbleibenden Hauptkategorien neu gestaltet werden.

Mit diesem Doliszit wird die Redaktion dazu aufgefordert, alle bisherigen Unterkategorien zu streichen und die bisherigen Hauptkategorien durch die folgenden zu ersetzen:

Doliszite
Dol-Interna
Politik & Gesellschaft
Wirtschaft & Arbeit
Kultur & Medien
Philosophie & Religion
Geschichte & Zukunft
Wissenschaft & Technik
Sport & Vergnügen
Spaß & Vermischtes

II LINK ZUR DOLISZIT-DISKUSSION
https://bit.ly/2EOoiLl
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu.87,0%  (20)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab. 13,0%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [53]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  @Info  25.07.2020 10:59 Uhr
Stimmst du dem unten aufgeführten Doliszitvorschlag zur Einführung einer täglichen Umfragebeschränkung zu?
1.) Beschlusstext:

Die Community von dol2day beschließt, dass jede dolerin und jeder doler zukünftig maximal fünf Umfragen innerhalb eines Kalendertages stellen darf. Die Redaktion wird darum gebeten, diese Änderung technisch umzusetzen.

2.) Begründung:
Eine vorwiegend auf politische Diskussionen konzentrierte Community zeichnet sich nicht nur durch eine hinreichend große Menge offener Diskussionsthemen aus, sondern auch dadurch, dass diese Diskussionen auf hohem qualitativem Niveau geführt werden. Seit einigen Jahren ist zunehmend zu beobachten, dass die Anzahl an täglich gestellten Umfragen im Vergleich zu insgesamt verfassten Meinungen überproportional hoch ist. Dies führt dazu, dass teils eine Vielzahl von Umfragen direkt hintereinander gestellt wird, zu denen sich jedoch keine oder nur eine unzureichende Diskussion entwickelt. Dies liegt unter anderem daran, dass durch eine Vielzahl von Umfragen eine schnelle Verdrängung der Umfragenteaser auf der Startseite stattfindet und der Zulauf zu den entsprechenden Diskussionen dadurch behindert wird. Die Einführung einer Begrenzung von maximal fünf Umfragen pro Nutzer und Kalendertag soll diese Entwicklung eindämmen. Die Begrenzung auf eine Anzahl von fünf täglichen Umfragen führt dazu, dass sg. „Umfragespam“ wirksam von vornherein vereitelt wird, während das quantitative Diskussionsangebot weiterhin bestehen bleibt: Bei voller Ausreizung der Höchstgrenze käme es bei fünf fragestellenden dolern zu 25 Umfragen am Tag, bei zehn fragestellenden dolern bereits zu 50 Umfragen am Tag. Die Begrenzung leistet auf diesem Wege einen Beitrag zur Sicherstellung der Diskussionsqualität und greift gleichzeitig nicht in die Vielfalt der Diskussionsthemen ein.
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu.35,3%  (12)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab.64,7%  (22)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [53]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  @Info  02.04.2020 09:27 Uhr
Stimmst Du dem unten abgedruckten Doliszitvorschlag zur Änderung des Punktes B) des Leitfadens zu Wahlen zu?
B) Wahlablauf

1) Anmeldung einer Kandidatur

Bei der Anmeldung muss angegeben werden:
Kanzlerkandidat
Vizekanzlerkandidat
Wahlinitiative
2) Rücktritt von Kandidatur oder Amt

Tritt ein Kandidat von seiner Kandidatur zurück oder wird sein Account inaktiviert oder gelöscht, so scheidet er aus.

Scheidet ein Kanzlerkandidat vor der Wahl aus, so verfällt die Kandidatur. Scheidet er während der laufenden Wahl aus, so werden alle Stimmen regulär ausgezählt. Gewinnt ein bereits ausgeschiedener Kanzlerkandidat die Wahl, oder scheidet der siegreiche Kanzlerkandidat zwischen Ende der Wahl und Amtsübergabe aus, so ist der Nächstplatzierte Wahlsieger.

Scheidet ein amtierender Kanzler durch Rücktritt oder Inaktivierung oder Löschung aus, übernimmt der Vizerkanzler das Amt bis zum Ende der Legislaturperiode. [Alt und gestrichen]Scheidet auch dieser vor Ende der Legislaturperiode aus, so ist das Kanzleramt bis zum nächsten Wahltermin vakant.[Alt und gestrichen] Ist kein Vizekanzler benannt worden [Neu] oder er darf nicht zum Kanzler aufrücken [/Neu]- das Amt vakant, so bleibt das Amt unbesetzt und es sind innerhalb von 6 Wochen Neuwahlen durchzuführen.

[Alt und gestrichen]Scheidet ein amtierender Kanzler durch Rücktritt oder Inaktivierung oder Löschung aus, übernimmt der Vizekanzler das Amt bis zum Ende der Legislaturperiode.[/Alt und gestrichen]

[Neu] Der zum Kanzler aufgerückte Vizekanzler erhält das Recht einen Vizekanzler nachzubenennen. Sollte der Vizekanzler ausscheiden, so erhält der Kanzler das Recht einen neuen Vizekanzler nachzunominieren. Die Aufrückung vom Vizekanzler zum Kanzler ist insgesamt zweimal in der Legislaturperiode möglich.
[/Neu]

Dieses Gesetz tritt mit Antritt des 64. Dolkanzlers in Kraft.
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu37,5%  (9)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab62,5%  (15)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [20]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  @Info  19.08.2019 11:00 Uhr
Stimmst du dem unten abgedruckten Doliszitvorschlag zur Änderung der Doliquette zu?
Doliszit zur weiteren Stärkung des Persönlichkeitsrechts bei dol

Wie auf allen anderen digitalen Plattformen obliegt es den Nutzerinnen und Nutzern selbst, welche persönlichen Daten sie über ihre digitale Identität hinaus anderen Nutzern oder der Öffentlichkeit gegenüber preisgeben. Sowohl geschlossene Foren als auch die Funktion, Privatnachrichten zu versenden, sollen innerhalb der Community eine Möglichkeit schaffen, vertraulich miteinander zu kommunizieren. Auch wenn es der freien Entscheidung von dolerinnen und dolern obliegt, ob und welche Daten sie auf diesem Wege der geschützten Kommunikation preisgeben, ergibt sich aus den Erfahrungen der Vergangenheit dennoch ein gesteigertes Risiko, dass entsprechende Informationen gegen den Willen des Versendenden bzw. Entäußernden veröffentlicht werden. Die 61. Internetregierung hält ein derartiges Veröffentlichungsverhalten für schädlich, da es die ungestörte Kommunikation zwischen dolerinnen und dolern stört. Die Veröffentlichung von persönlichen Daten, Privatnachrichten oder Inhalten aus geschlossenen Foren gegen den Willen des Entäußernden widerspricht der Idee, dass es in einer Community einen geschützten Kommunikationsraum geben muss. Auch wenn im Rahmen des grundrechtlichen Brief- und Fernmeldegeheimnisses nur der Übermittlungsvorgang geschützt ist, kann auch die ungenehmigte Veröffentlichung geschützter Inhalte etwa aus Mails oder Briefen einen Verstoß gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht darstellen. Die bisherigen Regelungen in der Doliquette den Persönlichkeitsschutz von dolerinnen und dolern betreffend enthalten „Soll“-Regelungen und werden daher teilweise als Handlungsempfehlungen, nicht aber als verbindliche Regeln interpretiert. Die 61. Internetregierung schlägt daher vor, Nr. 8 der Doliquette wie folgt zu ändern (Änderungen gefettet; bisherige Regelung untenstehend):

"Bitte respektiere die Persönlichkeitsrechte deiner Mitspieler. Insbesondere ist es nicht erlaubt, Informationen über die wahre Identität deiner Mitspieler ohne deren Einwilligung zu posten, auch nicht in internen Foren. Persönliche Nachrichten dürfen ohne Zustimmung des Absenders nicht in öffentlichen Foren verbreitet werden, dabei spielt es keine Rolle, ob diese zuvor vom Absender oder Empfänger in internen Foren zugänglich gemacht wurden."

Nr. 8 der Doliquette sieht in derzeitiger Fassung folgendes vor:

"Bitte respektiere die Persönlichkeitsrechte Deiner Mitspieler. Insbesondere solltest Du keine Informationen über die wahre Identität Deiner Mitspieler posten, auch nicht in internen Foren. Persönliche Nachrichten sollten ohne Zustimmung des Absenders nicht in öffentlichen Foren verbreitet werden, dabei spielt es keine Rolle, ob diese zuvor vom Absender oder Empfänger in internen Foren zugänglich gemacht wurden."
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu.81,8%  (27)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab. 18,2%  (6)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [25]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  @Info  22.06.2018 15:40 Uhr
Stimmst du folgender Änderung der Gesetzbuchseiten "Wahlen" und "Regierung" zu, um das Amt des Vizekanzlers wieder einzuführen?
Und hier nun nochmal die Änderungen im Detail. Die geänderten Textpassagen sind mit ** markiert.

Leitfaden Wahlen

B) Wahlablauf

1) Anmeldung einer Kandidatur

Bei der Anmeldung muss angegeben werden:
• Kanzlerkandidat
** • Vizekanzlerkandidat **
• Wahlinitiative

2) Rücktritt von Kandidatur oder Amt

Tritt ein Kandidat von seiner Kandidatur zurück oder wird sein Account inaktiviert oder gelöscht, so scheidet er aus.
Scheidet ein Kanzlerkandidat vor der Wahl aus, so verfällt die Kandidatur. Scheidet er während der laufenden Wahl aus, so werden alle Stimmen regulär ausgezählt. Gewinnt ein bereits ausgeschiedener Kanzlerkandidat die Wahl, oder scheidet der siegreiche Kanzlerkandidat zwischen Ende der Wahl und Amtsübergabe aus, so ist der Nächstplatzierte Wahlsieger.

Scheidet ein amtierender Kanzler durch Rücktritt oder Inaktivierung oder Löschung aus, ** übernimmt der Vizerkanzler das Amt bis zum Ende der Legislaturperiode. Scheidet auch dieser vor Ende der Legislaturperiode aus, ** so ist das Kanzleramt bis zum nächsten Wahltermin vakant.

Die Abschnitte 3) und 4) bleiben unverändert.

Leitfaden Regierung

B) Wie der Kanzler sein Amt verliert

Der Kanzler kann sein Amt auf dreierlei Arten verlieren:

1) Ende der Legislaturperiode

Normalerweise verliert er sein Amt, wenn seine Legislaturperiode endet und er entweder nicht mehr antritt oder bei der dann anstehenden Wahl geschlagen wird.

2) Rücktritt

** Regelungen zum Rücktritt - siehe Leitfaden Wahlen **

Der Abschnitt 3) bleibt unverändert.

Die vorgeschriebene Diskussion fand im KAF statt:
http://www.dol2day.com/index.php3?thread_id=295906&position=2221&ini_id=4242
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu86,7%  (26)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab13,3%  (4)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [11]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  rKa  26.05.2018 22:26 Uhr
[Doliszit] Stimmst du dem Doliszit zur Steuerreform zu?
Aufgrund der gut gefüllten Staatskasse [@Info] und aus dem Gedanken heraus, dass auch bei einer virtuellen Währung in einer Internetsimulation die Staatsquote niedrig gehalten werden sollte, erlauben wir uns folgendes Basisdoliszit zu stellen:

TEXT NEU:

B) Steuerrichtlinie

2. Einkommensteuer

1. Besteuerungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen, das dem Einkommen gemäß Abschnitt 1) entspricht.
2. Beträgt die Besteuerungsgrundlage gemäß Punkt a) 0 (null) B$ oder ist sie negativ, so fällt keine Steuer an.
3. Ein fixer Steuertarif von 25 Prozent wird angewandt.
4. 6 Monate nach Annahme dieses Doliszit soll eine Senkung auf 20 % geprüft werden.

TEXT ALT:

B) Steuerrichtlinie

2. Einkommensteuer
1. Besteuerungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen, das dem Einkommen gemäß Abschnitt 1) abzüglich eines Steuerfreibetrages von 1000 B$ entspricht.
2. Beträgt die Besteuerungsgrundlage gemäß Punkt a) 0 (null) B$ oder ist sie negativ, so fällt keine Steuer an.
3. Ein progressiver Steuertarif wird angewandt.
4. Der Eingangssteuersatz, der auf die 1. Einheit der Besteuerungsgrundlage anfällt, beträgt 5%.
5. Der Spitzensteuersatz, der auf die 9000. sowie jede folgende Einheit der Besteuerungsgrundlage anfällt,
beträgt 45%.


Die vorgeschriebene Diskussion fand hier statt:
http://www.dol2day.com/index.php3?thread_id=295885&position=2221&ini_id=4242#

Die Ini zum Doliszit:
http://dol2day.com/index.php3?position=14000&ini_id=4378
 Ja42,9%  (9)
 Nein57,1%  (12)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  rKa  29.04.2018 00:03 Uhr
[Doliszit] Stimmst du dem Doliszit zur vorzuziehenden Kanzlerwahl zu?
Die Diskussion über den nachstehenden Doliszittext fand vom 23. bis 28. April unter folgendem Link im Kanzleramtsforum statt:

http://dol2day.com/index.php3?thread_id=295833&position=2221&referrer=2220&koalition_id=&ini_id=4242

Diese Doliszitabstimmung läuft 7 Tage bis zum 06.Mai 2018

_____________________
Mit diesem Doliszit erhält die Community die Möglichkeit, aufgrund der Vakanz des Kanzleramtes über eine vorgezogene Neuwahl zu entscheiden. Gemäß Abschnitt B Absatz 3 des Leitfadens Wahlen wird die Wahl um einen Monat von Juli auf Juni vorgezogen, sofern dieses Doliszit mehrheitlich angenommen wird und spätestens am 10. Mai 2018 beendet ist.
 Ja, ich stimme zu70,6%  (24)
 Nein, ich stimme nicht zu29,4%  (10)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [27]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  rKa  24.04.2018 18:36 Uhr
[Doliszit] Stimmst du dem Doliszit zur Änderung der Farbbalkenansicht zu?
Die Diskussion über den nachstehenden Doliszittext fand vom 18. bis 23. April unter folgendem Link im Kanzleramtsforum statt:

http://dol2day.com/index.php3?thread_id=295823&position=2221&ini_id=4242

Diese Doliszitabstimmung läuft 7 Tage bis zum 01.Mai 2018
________________

Eine bei DOL zugelassene Partei hat das Recht auf einen Farbbalken, der das politische Spektrum, dem sich die Partei zugehörig fühlt, symbolisiert. Der Zustand vor Entzug der Farbbalken für kleine Parteien ist wieder herzustellen.
 Ja, ich stimme dem Doliszitvorschlag zu73,7%  (28)
 Nein, ich lehne den Doliszitvorschlag ab 26,3%  (10)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [42]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   PsA   LPP
  BA   Volk, Sonstige
1 - 10 / 31 Abstimmungen+10Ende