Chat-Transkript vom 11.02.2003

Konrad Weiß, RFS-Obmann

Thema: offen

: Moderator hat den Raum betreten
Moderator: .
: Fifi_(nip) hat den Raum betreten
Fifi_(nip): guten abend :)
Moderator: Guten Abend!
Fifi_(nip): wer moderiert heute?
Moderator: Ich begrüße alle zum Chat auf dol2day. Wir warten momentan noch auf unseren Chatgast. Torsten von Redaktion
Fifi_(nip): hi torsten :)
Fifi_(nip): Ich darf natürlich auch alle "draußen am Bildschirm" recht herzlich begrüßen *g*
Moderator: Hallo Marcus:)
: Moderator hat den Raum verlassen
: Moderator hat den Raum betreten
Fifi_(nip): hmm, torsten, solange wir noch warten, gerade ne frage wg. dem JS-bug, den safari-browser betreffend. hast du das mal angeschaut !? ;)
Moderator: hallo marcus, bisher noch nciht, kommt aber..
: Konrad_Weisz hat den Raum betreten
Konrad_Weisz: So. Endlich!
Konrad_Weisz: Das mit den Zugangsdaten hat nicht so geklappt
Moderator: Guten Abend Herr Weiß! Mein Name ist Torsten Marek, Redaktion von dol2day. Ich werden den Chat heute abend moderieren.
Fifi_(nip): Guten Abend Herr Weiß :)
Moderator: Die Zugangsdaten hatten wir Ihnen gestern zugemailt, da scheint wohl irgend etwas nicht geklappt zu haben :)
Konrad_Weisz: Ich bin Konrad Weiß, der Bundesobmann des Ringes Freiheitlicher Studenten, Hallo an Alle!
Moderator: So, fangen wir an...
Konrad_Weisz: War wohl die falsche Adresse.
Konrad_Weisz: Bitte, Gerne
Moderator: Frage von D-Patriot an Konrad Weiß: Hallo Herr Weiß! Was genau ist ihr Aufgabe als Bundesobmann?
Fifi_(nip): Mein Name ist Marcus Viefeld, ich bin aktuell der Internet-Kanzler bei dol2day und Mitglied der Nationalliberalen Internpartei. Ich darf Sie im Namen der Community recht herzlich bei uns willkommen heissen.
Konrad_Weisz: Die Leute auf Trab zu bringen und Den RFS nach Aussen zu Repräsentieren
Moderator: Ein paar Worte zum RFS?
Moderator: Frage von Erlan an Konrad Weiß: Was für Aufgaben hat der RFS?
Konrad_Weisz: Der RFS ist die einzige nicht-Linke Studentenfraktion an den Universitäten und unseren Freunden von Linksaussen sein Jahrzehnten ein Dorn im Auge
Moderator: Frage von bobo1 an Konrad Weiß: Ist der RFS eine Vorfeldorganisation der FPÖ oder eigenständig?
Konrad_Weisz: Der RFS ist im Gegensatz zu VSSTÖ Liberalen und Kommunistischen Studenten Eigenständig
Konrad_Weisz: Lediglci der freiheitliche Grundgedanke wird von uns wie von der FPÖ hochgehalten
Konrad_Weisz: Lediglich.
Moderator: Frage von D-Patriot an Konrad Wei▀:    ":-) Und was Reprńsentieren sie beim RFS? WAs genau ist die Aufgabe des RFS? (Bitte fŘr nichts mitbekommende Deutsche erklńren *g*)"
: Fifi_(nip) hat den Raum verlassen
: Fifi_(nip) hat den Raum betreten
Konrad_Weisz: In Österreich besteht ein sehr ausgeprägtes System der studentischen Selbstverwaltung -Geld, Mitsprache an den Fakultäten, sogar bei Professorenbestellung
Fifi_(nip): Betätigt sich der RFS ausschliesslich an den Universitäten, oder auch ausserhalb als freiheitliche Jugendorganisation?
Konrad_Weisz: die Exekutive der Studentenvertretung wird alle 2 Jahre von den österr. Studenten gewählt
Konrad_Weisz: Unser Wirkungsbereich sind die Universitäten
Konrad_Weisz: Grundsätzlich sollte die ÖH= Studentenvertretung, für ihre Kommilitonen ideale Studienbedingungen herstellen,...
Konrad_Weisz: die momentane Führung (Kommunisten, Sozialisten, Grüne) betreiben leider um das Geld der Studenten hauptsächlich Propaganda in eigener Sache
Konrad_Weisz: Statt Informationen über Stipendien, Studienberatung, e.t.c., kümmern sie sich eher um LesBiSchwulTrans (Eigenes Refarat der ÖH)
Fifi_(nip): Nachdem sie sagten, der RFS wäre die einzige nicht-linke Studentenfraktion an den Universitäten - wo liegen dann ihre besonderen Schwerpunkte, gerade in Abgrenzung zu den anderen Fraktionen?
Konrad_Weisz: Wir versuchen, die linke Gesellschaftspolitik und Indoktrinierung der Studenten zu bekämpfen
Konrad_Weisz: Die Uni ist heute kein Raum der Diskussion und Gedankenfreiheit mehr, unsere linken "Freunde" versuchen, teilweise offen gewalttätig, alles rechts der Mitte von den Hochschulen zu verbannen
Moderator: Frage von Erlan an Konrad Weiß: Sind nicht die, die anderen Propaganda vorwerfen selber die, die Propaganda betreiben?
Konrad_Weisz: Interessante Überlegung. Nur weil ich jemandem etwas vorwerfe mache ichs noch lange nicht selber.
Konrad_Weisz: Die ÖH finanziert sich durch Zwangsbeiträge von allen Studenten, statt Service zu bieten verfolgen die Linken aber hauptsächlich ihre weltanschaulichen Ziele.
Konrad_Weisz: Schau' Dir mal die einschlägigen Homepages der ÖH an...
Moderator: Gut, dies sind Vorwürfe, die wir an dieser Stelle nicht prüfen können, und über die wir heute abend auch nicht diskutieren sollten. Kommen wir zu einem konkreten Thema...
Konrad_Weisz: Jede Menge Links zu Marx- und Engels, Drogenlegalisierungsseiten, Antifa-Gruppen und dergleichen mehr
Fifi_(nip): Nun, ich könnte mir vorstellen, dass die Auseinandersetzung zwischen den linken Fraktionen und dem RFS zum Teil auch recht ruppig geführt wird, ist das richtig?
Moderator: Frage von D-Patriot an Konrad Weiß: Welche Position vertritt der RFS zum Irak-Konflik?
Konrad_Weisz: @Fifi Kann man wohl sagen, wenn wir unsere Veranstaltungen überhaupt genehmigt kriegen (Univerwaltung 68'er, etc) marschieren meist unsere linken "Freunde" auf -
Konrad_Weisz: @Fifi Kann man wohl sagen, wenn wir unsere Veranstaltungen überhaupt genehmigt kriegen (Univerwaltung 68'er, etc) marschieren meist unsere linken "Freunde" auf -
Konrad_Weisz: Handgreiflich werden sie erst wenn sie doppelt so viele sind wie wir, sonst gibt es Lärm- und sonstige Störaktionen
Moderator: Ihre Position zum Irak-Konflikt?
Konrad_Weisz: @Irak Der RFS sieht sich als Studentenvertretung, im Gegensatz zu den Anderen nehmen wir diese Aufgabe ernst - Weltpolitik zählen wir nicht dazu. Aber...
Konrad_Weisz: ...erstens verweise ich auf die nächste "Ring"-Ausgabe, unsere Zeitung die sich diesem Thema demnächst widmet,
Konrad_Weisz: Wenn jeder Staat der UN-Resolutionen missachtet US-Angriffsziel wäre, hätten die Amis niemanden mehr der am Burger-Grill steht weil alle im Krieg wären
Konrad_Weisz: So, Bitte um weitere Fragen.
Moderator: Welche Inhalte vertritt der RFS im studentischen Leben?
Konrad_Weisz: Mehr Service, mehr Information über Leistungen, für ein Leistungsbezogenes Studium, die Universität sollte wieder ein Ort werden an dem man über alles diskutieren kann.
Moderator: Frage von Erlan an Konrad Weiß: Wie steht der RFS zum Thema Studiengebühren?
: Fifi_(nip) hat den Raum verlassen
: Fifi_(nip) hat den Raum betreten
Konrad_Weisz: Unsere Begeisterung hielt sich in Grenzen, wir haben aber versucht uns in die Verhandlungen einzubringen und das Beste für die Studenten heraus zu holen.
Konrad_Weisz: Und nicht wie die Linken den Studienbetrieb an der Uni lahm zu legen
Konrad_Weisz: Studiengebühren schliessen heute durch die zahllosen Stipendien und Aussnahmeregelungen sicher keine sozial Schwachen vom Studium aus
Moderator: Frage von stasi4u an Konrad Weiß: und wenn man aus den mindestzeiten fliegt, wie soll man das dann kompensieren?
Konrad_Weisz: Es ist vielmehr so, daß bis jetzt der "Kleine Arbeiter" das Studium des Anwaltssohnes finanziert hat. Da nach wie vor vor allem Jugendliche aus Besser gestellten Schichten studieren ist es angemessen, daß diese auch einen (kleinen) Unkostenbeitrag leisten.
Fifi_(nip): Wie ist der Stand in Österreich, die Studiengebühren betreffend? Wird darüber noch debattiert oder ist es bereits Fakt, das es Gebühren geben wird? (fragt ein dt. Student *g*)
Konrad_Weisz: Ein Studienplatz kostet 7500Ç im Jahr, dagegend sind 350Ç relativ bescheiden
Konrad_Weisz: Es gibt die Studiengebühren seit 3 Semestern
Konrad_Weisz: Ausserdem ist klar, daß die Unis massiven Geldbedarf haben um die Infrastruktur auf Vordermann zu bringen, das Geld ist schlicht und einfach nicht vorhanden gewesen.
Fifi_(nip): wenn ich das richtig verstehe, muss jeder Student 350EUR pro Semester Studiengebühren bezahlen?
Konrad_Weisz: In Etwa.
Konrad_Weisz: Dabe gibt es aber Zuschüsse für sozial schwache und Leistungsstipendien.
Fifi_(nip): hat es in der Folge der Studiengebühren eine Veränderung bei der Zahl der eingeschriebenen Studenten gegeben?
Konrad_Weisz: Viele Scheinstudenten die nur die üblichen Vergünstigungen für Studenten in Anspruch genommen haben sind nicht mehr inskribiert, das entlastet die Unis Massiv.
Moderator: Frage von stasi4u an Konrad Weiß: nun wieviele der studenten zahlen den die studiengebühren selbst? zumeist zahlen es ja wieder die eltern, somit sind eltern mit geringerem einkommen ja stärker belastet, also nichts mit der "kleine mann" zahlt
Fifi_(nip): gibt es dazu auch eine ungefähr zahl, um wieviel prozent die studentenzahlen zurück gegangen sind?
Konrad_Weisz: Es ist nach wie vor in Österreich so, daß der Großteil der Studenten aus "Besseren Verhältnissen" kommt, für Studenten aus sozial schwachen Schichten gibt es eine ganze Menge Vergünstigungen und Zuschüsse.
Moderator: Frage von Erlan an Konrad Weiß: Sorgt der Wegfall der "Scheinstudenten" nicht auch für gekürzte Mittel bei den Universitäten? Bei uns gibt es auch die Diskussion ob man durch Studiengebühren solche Studenten daran hindern soll, z.B. das billige Semester-Tickets für Bus und Bahn zu bekommen. Aber es gibt Aufstellungen, wonach das für die Unis kontraproduktiv wäre, denn die Mittelzuweisungen beruhen auf der Studentenzahl - und wenn da die "Scheinstudenten" nicht drin sind, dann wird das weniger.
Konrad_Weisz: Nachdem es die Studiengebühren noch nicht so lange gibt ist noch keine langfristige Analyse möglich
Konrad_Weisz: Der Staat soll nur für Studenten bezahlen die tatsächlich ausgebildet werden - das zwingt die Universitäten auch, selbst attraktive, zeitgemäße Studienpläne anzubieten
Konrad_Weisz: Gerade die Studiengebühren und daraus resultierende Probleme machen eine intensive Beratung der Studenten notwendig,
Moderator: Frage von stasi4u an Konrad Weiß: nur blau/schwarz hat das unibudget in etwa um den betrag gekürzt den die studiengebühren gebracht haben, aus welchen mitteln soll nun die universität attraktiver werden um die gebühren zu rechtfertigen?
Konrad_Weisz: Gerade das sollte die Aufgabe der Vertreter sein, und nicht "Dildo-Basteln gegen rechts"
Fifi_(nip): Wenn wir schon über Finanzen reden, wie finanziert sich eigentlich der RFS, Herr Weiß
Konrad_Weisz: Solidaritätsadressen an Fidel Castro, u.s.w.
Konrad_Weisz: Der RFS bezieht seine Mittel aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden von Förderern, e.t.c.
Konrad_Weisz: Vor "Großereignissen" wie Wahlen versuchen wir, die verschiedensten Institutionen und Vereine zur Unterstützung der einzigen nicht-Linken Uni-Fraktion zu bewegen.
Moderator: Ist die FPÖ auch ein Förderer?
Konrad_Weisz: Ja, aber nicht der Einzige. Sie unterstützt uns bisweilen bei einzelnen Projekten oder durch Infrastruktur.
Moderator: Damit kommen wir zum Ende des heutigen Chats. Vielen Dank, Herr Weiss, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Danke an alle Mitglieder, die Fragen gestellt haben und ebenso an Fifi!
Konrad_Weisz: Als wichtigste Aufgabe neben der klassischen Studentenvertretung sehen wir es, zumindest den ärgsten Missbrauch der Zwangsbeiträge der Studenten zu verhindern.
Konrad_Weisz: Ich bedanke mich für die Gastfreundschaft und das Interesse
Fifi_(nip): Auch ich darf mich bedanken, dass Sie uns heute einigen Fragen zur Verfügung gestanden haben und wünsche noch einen schönen guten Abend *g*
Konrad_Weisz: Vielleicht sieht man sich ja mal in dol wieder.
Moderator: Damit verabschiede ich mich dann auch und wünsche einen schönen Abend.
: Moderator hat den Raum verlassen
: Konrad_Weisz hat den Raum verlassen