Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Die Schweizer haben entschieden. Nach einer ersten Hochrechnung will eine große Mehrheit die Rundfunkgebühr behalten.- Wie beurteilst du dieses Ergebnis?
1 - 9 / 9 Meinungen
04.03.2018 13:29 Uhr
Zunächst ist das mal ein gutes Zeichen, dass diejenigen, die am Lautesten plärren, nicht automatisch Recht haben.

Und die Öffentlich-Rechtlichen sollten das Signal hören und an ihrer Effizienz arbeiten. Denn notwendig sind sie fraglos.


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 04.03.2018 13:30 Uhr. Frühere Versionen ansehen
04.03.2018 13:51 Uhr
Sehr gute Entscheidung.

Wie schon gesagt - nur weil ein paar Leute rumschreien, ist das weder richtig noch die Mehrheit.
04.03.2018 14:07 Uhr
Beruhigend die SVP in der Schweiz stellt also genauso wenig wie die AfD in Deutschland die Mehrheitsmeinung des Volkes dar!!
04.03.2018 14:09 Uhr
Zitat:
Zunächst ist das mal ein gutes Zeichen, dass diejenigen, die am Lautesten plärren, nicht automatisch Recht haben.

Und die Öffentlich-Rechtlichen sollten das Signal hören und an ihrer Effizienz arbeiten. Denn notwendig sind sie fraglos.



Das Wort "Effizienz" hat mich irritiert. Bedeutet das, mit möglichst wenig Mittel die Sendeplätze füllen? Musikantenstadl statt Auslandskorrespondenten?

Wahrscheinlich hast du es nicht so gemeint. Aber bei den Sendern selbst wäre ich da fast vom Gegenteil überzeugt.
04.03.2018 14:13 Uhr
Zitat:
Beruhigend die SVP in der Schweiz stellt also genauso wenig wie die AfD in Deutschland die Mehrheitsmeinung des Volkes dar!!


Die relative Mehrheit mit 29,4% bei den Nationalratswahlen leider schon. Beruhigend ist da nichts.
04.03.2018 14:29 Uhr
@Compadre

Zitat:

Das Wort "Effizienz" hat mich irritiert. Bedeutet das, mit möglichst wenig Mittel die Sendeplätze füllen? Musikantenstadl statt Auslandskorrespondenten?

Wahrscheinlich hast du es nicht so gemeint. Aber bei den Sendern selbst wäre ich da fast vom Gegenteil überzeugt.


Jemand aus meinem Umfeld arbeitet beim WDR und hat auch Einblick in Strukturen.
Die "mangelnde Effizienz" bezieht sich auf Strukturen innerhalb der ARD, die an Kleinstaaterei erinnern. Jeder ist eifersüchtig, dass der Andere ihm kein Förnchen wegnimmt.
So war das gemeint. :-)


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 04.03.2018 14:47 Uhr. Frühere Versionen ansehen
04.03.2018 15:10 Uhr
Das würde hier in Deutschland vermutlich ähnlich ausgehen. Die Mehrheit der Bevölkerungen weiß eben, dass ein Rundfunk nicht nur mit Luft und Liebe zu betreiben ist.
04.03.2018 16:30 Uhr
Die Schweizer haben wieder einmal bewiesen, dass sie mit der direkten Demokratie verantwortungsbewusst umzugehen verstehen. Sie haben nicht einfach gegen Rundfunkgebühren gestimmt, um kurzfristig Geld zu sparen, sondern sie haben auch abgewogen, was sie für ihre Gebühren bekommen. Das nenne ich mal einen mündigen Souverän. Ich hätte mich im Ergebnis übrigens ebenso entscheiden wie die Mehrheit der Schweizer.
05.03.2018 07:45 Uhr
Das ist gut so.
--
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   iGeL   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 9 / 9 Meinungen