Login
Chatevents
Im Moment sind keine Chats geplant.
Die Transkripte der bisherigen Chats findet Ihr im Chat Gästebuch
News
Momentan liegen leider keine aktuellen Nachrichten vor.
RL-Treffen
Im Moment sind keine Treffen geplant.

(Moderatoren, Regierung, und Redax können Termine editieren)
Wahl des/der 58. Internet-Kanzlers/-in
Zum Profil von SineLaude

Hier gibt es genaue Auflistungen der Stimmvergaben

>> HIER KLICKEN <<

Hier die Auflistung der Erstpräferenzen

>> HIER KLICKEN <<
Neueste Meinungen und Umfragen
Kanzleramt
Kanzler-Foto
Kanzler: François
Partei: FPI

Kanzleramt
internet-kanzler.de
Gesetzgebung

  Doliszite (Volksabstimmungen)
  Mitgliederbefragungen

Regierungsforen

  Kanzleramtsforum

  Kanzleramtsarchiv

Kanzlerumfragen

Stimmst du der Einschätzung von Elmar Theveßen zum Rechtspopulismus zu, dass die Rechtspopulisten eine Kategorisierung der Gesellschaft fordern? (22.07.2018)

Wie bewertest Du das Regierungsstatement zum Streit in der Bundesregierung? (03.07.2018)

19.04.2018 Kanzleramt

Statement des Kanzlers

Die 57. Regierung hat am 19. April 2018 ihren geschlossenen Rücktritt eingereicht und ist aus dem Amt geschieden.

Per Rundmail an die Community wurde neben einer ausführlichen Bilanz der Regierungsarbeit die folgende Erklärung verbreitet.



Liebe Community,

die Regierung um den gewählten Kanzler hat den Auftrag, Motor der Community zu sein und die Entwicklung von dol2day voranzutreiben. Hierzu geht eine Regierung zunächst mit eigenem konzeptionellen und gegebenenfalls technischen Engagement in Vorleistung, ehe der Hauptteil ihrer Arbeit im heutigen dol2day meist darin besteht, die Redaktion in einem mehrwöchigen oder mehrmonatigen Prozess der wiederholten Kontaktaufnahme um die Verwirklichung des geleisteten Einsatzes zu bitten. Die 56. und die 57. Regierung haben dieses Prinzip seit November 2017 durchgängig angewandt und verschiedene Veränderungen erzielt, die in den Bilanzen vom 28. Februar sowie vom 19. April nachzulesen sind.

Der entscheidende Faktor für die Funktionsfähigkeit dieses Systems der Projektentwicklung sind Vertrauen und gegenseitige Verlässlichkeit in der Zusammenarbeit von Regierung und Redaktion.

Im Zusammenhang mit einem von der Regierung angekündigten, konzipierten und produzierten Paket technischer Änderungen hatte die Redaktion im Sinne der Regierung angekündigt, dass eine Abstimmung über Bestandteile dieses Pakets erst in Frage käme, sofern sich nach einer angemessenen Erprobungszeit deren „ernsthaft abträglich[e]“ Wirkung erwiesen haben sollte.

Kaum mehr als eine Woche später wurde diese Zusage am vergangenen Wochenende von der Redaktion gebrochen, ohne dass die Regierung zuvor über diese Absicht informiert worden wäre. Nachdem wir erst auf Nachfrage bei einem der beiden Redakteure davon erfuhren, folgte ein Austausch des Kanzlers mit dem anderen Redakteur, der wiederum die Einhaltung der genannten Zusage in Aussicht stellte, eine gemeinsame Redaktionsentscheidung ankündigte und darum bat, eine Klärung mit dem erstgenannten Redakteur anzustreben. Alle daraufhin intern wie extern unternommenen Versuche der Kontaktaufnahme mit dem entsprechenden Redakteur blieben über mehrere Tage unbeantwortet, bis die Redaktion mit der Einleitung der Abstimmungsdiskussion vollendete Tatsachen geschaffen hatte.

Nachdem die Redaktion zuletzt gegenüber dem Kanzler von sich aus den Willen bekundet hatte, die Regierung stärken und ihre Beiträge würdigen zu wollen, hatten wir die selbstverständliche Einhaltung der gegebenen Zusage rechtzeitig als spürbare Anerkennung der Regierungsarbeit eingefordert. Auch über die Bedeutung eines Wortbruchs und die Folgen eines Vertrauensverlustes mit Blick auf die Motivation einer Regierung hatte der Kanzler die Redakteure informiert.

Die Regierung hat in gemeinsamer Beratung am 18. April einstimmig festgestellt, dass die Grundlage für eine vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit mit der Redaktion nicht länger vorhanden und der Regierungsauftrag damit nicht fortsetzbar ist. Am heutigen 19. April haben wir daher mit sofortiger Wirkung unseren geschlossenen Rücktritt eingereicht.

Nach den letztlich erfolglosen Versuchen der vergangenen Tage streben wir eine nachträgliche, ergebnisorientierte Aussprache mit beiden Redakteuren an, um einen Beitrag zu leisten, dass künftigen gestaltenden Regierungen eine planvoll handelnde, ansprechbare und zuverlässige Redax als Partner zur Verfügung steht.

Wir wünschen euch und uns weiterhin ein lebendiges, kontroverses und interessantes dol2day.


SineLaude – LordFred – Botsaris™
Community
Parteien (Top5) Institutionen
alle 13 Parteien >>