.Compadre.s Profil
Status
Status:ONLINE
Letzter Login:30.05.2024 04:49 Uhr
Dol-Leben
Parteibuch:KDP Konservative Deutsche Partei
Partei-HistoryHier Klicken
Kanzleramt:Hier Klicken
Plenum:Hier Klicken
Gästebuch:134 
Tagebuch:467 
Daten
Mitglied seit:29.12.2020 15:12 Uhr
Visits:2620
Besucher:3187  
Dol-Points:3.187.921  
Highscore:Platz 9 (Partei:1)
Bimbeskonto:899.627  
Nickname-History
NicknameGeändert am
Compadre..23.01.2021 16:33 Uhr
Pilzkopp09.02.2021 13:26 Uhr
Pitti28.12.2022 16:29 Uhr
Schukow07.01.2023 19:18 Uhr
.Compadre.09.12.2023 09:54 Uhr
Refaat09.12.2023 10:02 Uhr
Meinungsbarometer
Pro Meinung durchschnittlich
Zustimmungen:4,95
Ablehnungen:3,15
Initiativen
» Details
 McOnline  McOnline   Forum dieser Ini
 Moderator  Moderator   Forum dieser Ini
 K@nzler!  K@nzler!   Forum dieser Ini
 KP  KP   Forum dieser Ini
 VB  VB   Forum dieser Ini
 FL  FL   Forum dieser Ini
 Elite  Elite   Forum dieser Ini
Profil-Bild
Politisches Statement
„In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum“, schrieb einst Karl Marx. Auch die deutsche Linke hat es sich in den vergangenen 30 Jahren in Parlamenten, Gewerkschaften und NGOs gemütlich gemacht, meint der ostdeutsche Historiker Sven Brajer. Während immer größere Vermögen blanko vererbt, der Mittelstand zerstört, Zombiefirmen mit Steuergeldern aufgepäppelt und die Meinungsfreiheit mehr und mehr eingeschränkt werden, ist von der (parlamentarischen) Linken nicht viel zu hören.

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat die deutsche Linke eine enorme Transformationsleistung hingelegt. Von antiimperialistischen, antiautoritär-libertären und antikapitalistischen sozialen Strömungen ist bis auf wenige Ausnahmen kaum etwas übriggeblieben. Eine einstmals linke Bewegung ist kulturell im woken Establishment und politisch in der marktkonformen, also der „bürgerlich-parlamentarischen Demokratie“ angekommen. Sie spielt auf der Klaviatur einer transatlantischen Propagandamaschinerie, bestehend aus „nachhaltigem“ Konsum, digitaler Massenverblödung und bürokratischem Anstaltsstaat mit leicht sozialem Touch.

Zunehmend werden Feindbilder gezeichnet und jede/r, die/der dabei nicht mitmacht, wird ignoriert oder per Shitstorm zum Opfer einer sich ausbreitenden Cancel Culture gemacht. Das Diktum von der Freiheit, die immer auch die Freiheit der Andersdenkenden ist (Rosa Luxemburg) sowie Kritik am Überwachungskapitalismus sind vergessen, es zählt nur noch der Machterhalt, eingerahmt von einem totalitären Moralismus. Die Linke ist selbst Teil dessen geworden, was sie eigentlich bekämpfen wollte.

https://mediashop.at/buecher/die-selbstzerstoerung-der-deutschen-linken/